Die Ruhe vor dem Sturm

Hallo Liebe Leute,

 

ich melde mich mal wieder zurück, mit vielen lustigen und verrückten Geschichten aus dem Büroalltag. Diesmal leider etwas später, aber besser spät als nie. 🙂

Letzte Woche drehte sichFruehstueck im Büro alles um das Thema Einweihungsfeier, welche Freitag um 18 Uhr bei uns statt fand. Bei den Vorbereitungen haben wir Mädels schon viel dazu gelernt, so heißt Sekt zum Beispiel Schaumwein. Aha. Dann kam doch glatt die Idee im Büro ein, veganes Buffet für die Gästen zu organisieren, aber dagegen haben wir uns gewehrt. Wie soll man denn bitte von einem veganen Buffet satt werden?! Ich bin ja sowieso kein Fan von diesen ganzen neuen Food-Trends, außerdem habe ich mich schon mit der Entscheidung für Cola Light und gegen normale Cola abfinden müssen.

 

Fang ich doch mal von vorne an! Es hat ziemlich lange gedauert bis wir uns auf einen Tag einigen konnten, an dem die Einweihungsfeier statt finden sollte. Kennt ihr das, einer macht einen Vorschlag, alle sagen es wäre ihnen egal aber am Ende ist immer einer unzufrieden? Das ist bei uns nicht passiert, aber es hätte auch anders kommen können.

Dann mussten wir uns natürlich überlegen, was wir alles benötigen um so eine Feier gut gestalten zu können. Nachdem wir uns wie gesagt gegen das vegane Buffet entschieden haben (mir ist ein unglaublich großer Stein vom Herzen gefallen) kauften wir verschieden Antipasti Gerichte, Baguette und einige Kleinigkeiten, die gut auf der Hand zu essen sind und den ganzen Abend über genießbar bleiben. Getränke und andere Gegenstände wie Gläser und Tische bestellten wir bei einem Getränkelieferanten.

Obstsalat

Ob wir davon so viel essen werden? Wir hatten zur Feier des Tages nämlich die Idee, im Büro zu frühstücken. Von dem Buffet hätte man sich quasi eine Woche ernähren können. Von Avocadocreme bis Obstteller war alles dabei – man sollte nun mal die Mädels an die Planung lassen. Felix war lediglich für die Brötchen zuständig, die er in seiner Bäckerei des Vertrauens frisch besorgt hat. Nachdem er uns groß und breit erklärt hatte, dass die Brötchen nach schweizer Art gebacken werden entdeckten wir auf der Tüte den Schriftzug „Rheinische Backkultur“ – ziemlich komisch oder? Naja wäre ja jedenfalls nicht das erste Mal das etwas nicht mit rechten Dingen zugeht bei thoennessenpartner. Und zugegebener Maßen, lecker waren sie ja.

Da die offizielle Einweihung des neuen Büros gerade für Felix ein ganz besonderes Event ist, haben wir Mädels uns noch eine kleine Überraschung ausgedacht – für alle, die es noch nicht wissen: Felix liebt Pflanzen. Da das Büro noch etwas mehr Farbe vertragen kann und die bisher vorhandene Orchidee sich nicht mehr gerade in der Blüte ihres Lebens befindet, haben wir uns für eine neue Orchidee und eine Jolie-Anthuriene entschieden. Ihr habt keine Ahnung was mit der zweiten Pflanze gemeint ist? Kein Problem, habe den Namen auch gerade nochmal gegoogelt – Hauptsache Felix weiß Bescheid. Dazu gab es dann noch einen Gutschein für ein kleines Bonsai Bäumchen und ein kleines Gedicht – schließlich sind wir ja vier kreative Köpfe. Drückt uns die Daumen, dass der Chef sich freut.

Tueten togo

Auch für die Gäste gab es an dem Abend eine kleine Überraschung – uns gibt’s nämlich seit neustem auch zum Mitnehmen 😉  So jetzt muss ich aber Schluss machen, es sind immerhin noch einige Vorbereitungen zu treffen und das Buffet baut sich auch nicht von alleine auf. Schade eigentlich, wir Mädels befinden uns nämlich körperlich und seelisch schon in absoluter Wochenendstimmung. Aber das nützt ja alles nichts.

Für alle die es nicht geschafft – ich erstatte natürlich Bericht, Fotos wird’s auch mit Sicherheit einige geben. Ihr müsst euch allerdings eine Woche gedulden, also überlegt es euch gut 😉 Bis dann!

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.